Ich sehe das auch so, dass es an dieser Haltestelle sehr eng ist.

Eine Idee ist, wenn jedes 2. Glasfeld an beiden Unterständen heraus genommen würde. Oder aber mit größerem Aufwand den gesamten Unterstand erneuern und dabei weniger im Weg stehende Stützen planen sowie das Dach bis auf Höhe der eigentlichen Steigkanten verbeitern (Wetterschutz!). Leider ist auch der digitale Anzeiger aus den meisen Blickrichtungen aufgrund der Enge verdeckt.

Und wie steht es eigentlich um die barrierefreie Umgestaltung der Bodenbeläge? Also statt Altstadtpflaster ebene Betonplatten und Blindenleitstreifen inkl. Aufmerksamkeitsfeldern.

*

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.