Beschreibung

Auf Grund geschlossener Kindergärten, wurden im Stadtbild in erheblicher Anzahl provisorische Sandkästen errichtet. Es stellt sich die Frage, wie die bekannten Hygenerichtlinien, welche für Kindergärten gelten, eingehalten und kontrolliert werden? Für Benutzer sind keinerlei Hinweise an den Sandkästen oder Veröffentlichungen erfolgt. Anbei ein Auszug aus:

Rahmenhygieneplan gemäß § 36 Infektionsschutzgesetz
für Kindereinrichtungen(Kinderkrippen, -gärten, -tagesstätten, auch integrativ, und Kinderhorte)

3.4.7 Spielsand
Für das Einrichten eines Sandspielplatzes ist auf Herkunft und Qualität des Sandes zu achten.
Sand darf nicht durch Schadstoffe belastet sein.
Bei Neubefüllung muss vom Lieferanten die Qualität des Spielsandes durch Zertifikat ausgewiesen werden. Zur Pflege des Sandes sollten folgende Punkte beachtet werden:
• Zulauf von Hunden und Katzen unterbinden (Einzäunung)
• Sandkästen über Nacht bzw. Wochenende abdecken
• häufiges Harken zur Reinigung und Belüftung des Sandes
• Tägliche visuelle Kontrollen auf organische (Tierexkremente, Lebensmittel, Müll etc.) und anorganische Verunreinigungen (z. B. Glas), Verunreinigungen aller Art sind sofort zu eliminieren.
• Sandwechsel bei starker Verschmutzung sofort, ansonsten jährlich bis zu 3 Jahren

Bild
Status
Gemeldet
Kategorie
Spielplatz/Sportanlage
Anmerkungen / Status Änderungen
Statusnotiz

Mangel wurde gemeldet.

Status
Gemeldet
Do, 18.06.2020 - 12:11

Neuen Kommentar hinzufügen

*

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.