Beschreibung

Die Fußgängerampel an der Straßenbahn-Haltestelle Burgaupark benötigt selbst bei geringem Verkehr extrem lange, um auf "grün" zu schalten. Die anschließende Grünphase ist insbesondere für ältere Menschen eine Zumutung, da teilweise auf der Hälfte der vierspurigen Straße die Ampel wieder auf "rot" schaltet. Dadurch gehen viele Leute über die Grünfläche, um die Wartezeit zu sparen. Die Rede ist hierbei von der Ampel, die die Haltestelle mit dem Burgaupark Einkaufszentrum verbindet. Dies wird früher oder später noch zu Unfällen führen!

Bild
Status
Geschlossen
Kategorie
Ampel
Anmerkungen / Status Änderungen
Statusnotiz
Mangel wurde gemeldet.
Status
In Bearbeitung
Di, 14.05.2019 - 14:57
Statusnotiz

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir werden den Sachverhalt prüfen und ggf. anpassen.

Zusätzlich sei jedoch folgendes anzumerken: Solange das Grünlicht leuchtet, darf die Fahrbahn vom Rand aus betreten werden. Das Grün hat die Funktion eines Startlichtes, das in extremen Fällen nur kurz leuchtet (z.B. 5 Sekunden). Es zeigt also nicht die Zeit an, in der die Straße gequert werden soll, sondern die Zeit in der losgegangen werden darf. Springt das Fußgängersignal auf Rot, darf die Fahrbahn nicht mehr neu betreten werden, jedoch dürfen die auf dem Überweg befindlichen Personen die Fahrbahn mit normaler Geschwindigkeit räumen. Während dieser Zeit wird der Querverkehr noch zurückgehalten. Rechts- und Linksabbieger, denen gewöhnlich gleichzeitig mit dem Fußgängerverkehr Grün signalisiert wird, haben nach §9 (3) der Straßenverkehrsordnung den Fußgängern beim Abbiegen Vorrang zu gewähren und nötigenfalls anzuhalten. Diese Vorschrift gilt allgemein und unabhängig von der Stellung der Fußgängersignale, da sich Passanten trotz rotem Signal aus den eben geschilderten Gründen berechtigt auf dem Überweg befinden können.

Status
Geschlossen
Di, 04.06.2019 - 07:30

Kommentare

Ihr Kommentar wurde entfernt, da Sie unsere Regeln hinsichtlich Respekt und Sachlichkeit verletzt haben. Ihr Mängelmelder-Team

Die meisten Probleme bereitet doch, dass der reguläre Rhythmus der gesamten Ampelanlage ständig durch ein- und ausfahrende Straßenbahnen unterbrochen wird. Wenn die zusammen mit dem parallel laufenden Verkehr auf der Lobedaer Straße auch mal 'ne halbe Minute auf ihre Grünphase warten würden, könnte der Querverkehr m.E. auch wesentlich geschmeidiger laufen, ohne dass der Fahrplan des Jenaer Nahverkehrs sofort zusammenbrechen würde.

Wir wollen doch den ÖPNV verbessern und gerade dieser Bereich da mehrere Straßenbahnlinien mit enger Taktung hier zusammentreffen läßt es sicher nicht zu Ihren Vorschlag zu realisieren.
Aber eine längere Grünphase für Fußgänger wäre sicher sinnvoll.

Neuen Kommentar hinzufügen

*

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.