Beschreibung

Aufgrund der halbseitigen Sperrung der Stadtrodaer Str. kommt es in der Wöllnitzer Str. zu einem erhöhtem Verkehrsaufkommen durch PKW, die den Stau auf der Stadtrodaer Str. zu umgehen versuchen(zwischen Stadion und Tankstelle).
Da dies aber auch die offizielle Umleitung des Radweges ist, kommt es hier besonders zu Stoßzeiten zu einer erhöhten Gefährdungslage für Radfahrer.

Hier sollte man über eine Änderung der Straßennutzung in Richtung "Durchfahrt verboten - Anwohner frei" nachdenken, das wäre ja sicherlich auch im Interesse der Anwohner.

Bild
Status
Geschlossen
Kategorie
Straße/Gehweg/Radweg
Anmerkungen / Status Änderungen
Statusnotiz

Mangel wurde gemeldet.

Status
Gemeldet
Do, 14.11.2019 - 10:39
Statusnotiz

Danke für den Hinweis.

Die Baustelle in der Stadtrodaer Straße geht heute zu Ende. Danach gibt es nur noch Einengungen, die den Verkehrsfluss nur wenig beeinträchtigen und eher nicht zu Ausweichverkehr führen.

Die Straßenverkerhsbehörde prüft derzeitl, ob generell eine Einbahnstraßenregelung oder Sperrung der Wöllnitzer Straße erforderlich ist.

Status
Geschlossen
Do, 21.11.2019 - 07:44
Statusnotiz

Absofort stehen Ihnen unter jena.de neue Informationen zur Verbesserung des Bauablaufs Stadtrodaer Straße zur Verfügung. Informationen zur aktuellen Radwegumleitung sind vermerkt.

Ihr Mängelmelder-Team

Status
Geschlossen
Do, 21.11.2019 - 10:38

Kommentare

Ich kann der Meldung nur voll und ganz zustimmen - ich wollte gerade die gleiche verfassen. Ich fahre die Strecke jeden Tag zwei Mal mit dem Fahrrad und der Autoverkehr durch Wöllnitz nimmt jeden Tag zu. Heute gab es Stau in Wöllnitz und mittendrin in beide Richtungen Radfahrer. Die Autos versuchen dann mit hoher Geschwindigkeit an den Radfahrern vorbei zu kommen, da die Lücken im Gegenverkehr aber sehr klein sind, muss rasant beschleunigt und gebremst werden. Aus meiner Sicht ist es nur eine Frage der Zeit bis dabei ein Radfahrer unter die Räder kommt.

...ist mein Gedanke, wenn ich jeden Tag zu Hauptverkehrszeiten dort lang muß...

Ich habe jetzt in der dunklen Jahreszeit vermehrt Fahrradfahrer ohne Licht gesehen. Weder vorne noch hinten.

Antwort auf von Gast (nicht überprüft)

Was hat Ihr Kommentar mit der Meldung zu tun?

Stimmt, der Autoverkehr auf dieser Straße nimmt zu. Und leider überholen die meisten mit viel zu wenig Sicherheitsabstand.

Antwort auf von Gast (nicht überprüft)

Wenn man die 1,5m berücksichtigt, von denen Gerichte im Allgemeinen ausgehen und die nun auch ins Gesetzt gegossen werden sollen, ist ein Überholen von Radfahrern auf dieser Strecke jetzt schon kaum zulässig. Das Überholen von Autos untereinander scheidet aufgrund der Enge von allein aus.
Wie wäre es mit einem Überholverbot - auch wenn die Verwaltung ja schon kundgetan hat, dass sie den Verkehr an dieser Stelle nur in erforderlichem Umfange regeln wird.
Beim aktuellen und auch weiter andauernden hohen Verkehrsaufkommen an dieser Stelle, verbunden mit dem kommenden Winter wäre eine sichtbare Beruhigung der Lage wünschenswert. Und abwarten, wie gut sich der Winterdienst auf der Umleitungsstrecke schlägt, oder ob diese einfach aufgegeben und unpassierbar wird.

"Durchfahrt verboten - Anwohner frei" gilt aber auch für Radfahrer. Das sollte man beachten und ggf. durch ein Zusatzschild für Radfahrer aufheben!

Antwort auf von Gast (nicht überprüft)

Ja , hab nochmal nachgeschaut, der Einwand ist richtig. Dann eben Schild 260 „Verbot für mehrspurige Kraftfahrzeuge, Krafträder (auch mit Beiwagen), Kleinkrafträder und Mofas. ... + Zusatzschild-Anwohner frei

In der Stadt gibt es jährlich etwa 1000 Baustellen und Umleitungen. Diese Engriffe in die normale Verkehrsorganisation sind nur kurzzeitig. Es ist einfach nicht möglich, bei jeder Baustelle mit Ausweichverkehr  überall dort die Straßen zu sperren, auch denen jemand versucht, den Verkehrsstau zu umfahren. Dann gäbe es bald nur noch gesperrte Fahrbahnen.Das würde wahrscheinlich vielen unmittelbaren Anliegern gefallen, aber die meisten Verkehrsteilnehmer fahren mit dem Auto nicht aus langer Weile......

Öffentliche Straßen sollen dem öffentlichen Straßenverkehr dienen.

Antwort auf von apeltw

niemand verlangt, bei jeder Baustelle irgendwelche Strassen zu sperren.
Nur in diesem Fall ist das sinnvoll, weil es gleichzeitig die Umleitungstrecke für den wichtigsten Radweg mit über 1000 Nutzern pro Tag selbst im Winter (lt Zählstelle Oberaue) in dieser Stadt ist. Ist das nur so schwer zu verstehen?

Antwort auf von apeltw

Wenn ich die Planung richtig im Kopf habe, wird am Stadion bis Mai 2020 gebaut, dies macht 9 Monate ... Verzögerungen noch nicht mit eingerechnet. Anscheinend haben wir unterschiedliche Auffassungen von "kurzzeitig".
Auch geht es nicht darum, ein Umfahren von Verkehrsstaus zu verhindern, sondern in diesem Fall ganz konkret eine gefahrlose Umleitung und Verkehrsführung für den auf der Schnellstraße nicht zugelassenen Radverkehr zu sicherzustellen.

Antwort auf von apeltw

Das ist bedingt korrekt, aber die Baustelle wird ca ein halbes Jahr dauern und das ist nicht kurzzeitig.
Man bedenke das zu jedem größeren Fußballspiel diese Straße gesperrt wird(wegen der Parksituation) und das ist sehr kurzzeitig.

Die Arbeiten an der Südzufahrt sollen erst im Mai 2020 abgeschlossen sein. Das bedeutet nicht, dass es auch bis dahin Ausweichverkehr über die Wöllnitzer Straße gibt. Wenn es gut läuft, dann ist am 22.11.2019 die Wöllnitzer Straße wieder frei und wird ab 25.11. 19 nur noch im Arbeitsbereich auf eine Fahrspur eingeengt.

Ihr Kommentar wurde entfernt. Bitte beachten Sie unsere Regeln hinsichtlich Respekt und Sachlichkeit. Vielen Dank! Ihr Mängelmelder-Team

Ich kann meinen Vorredenern durch tägliche Erfahrungen nur zustimmen. Ein sicherer Radverkehr ist unter diesen Umständen nicht möglich. Genau das sollte auf der Hauptunleitung gewährleistet sein. Warum das seitens derjenigen, die das eingerichtet haben, nicht gemacht wird ist mir unerklärlich. Der Radfahrer scheint hier als lästige Erscheinung im Straßenverkehr wahrgenommen zu werden. Um nicht weiter den KFZ Verkehr zu stören, schlage ich vor, die offizielle Umleitung auf den Wöllnitzer Oberweg zu verlegen.
Es ist bitter als Radfahrer hier unterwegs zu sein.

Antwort auf von Gast (nicht überprüft)

Danke für den interessanten Vorschlag.

Ihr Kommentar wurde entfernt. Bitte beachten Sie unsere Regeln hinsichtlich Respekt und Sachlichkeit.
Vielen Dank! Ihr Mängelmelder-Team

Ihr Kommentar wurde entfernt. Bitte beachten Sie unsere Regeln hinsichtlich Respekt und Sachlichkeit.
Vielen Dank! Ihr Mängelmelder-Team

Danke für die Information über den mutmaßlich abnehmenden Ausweichverkehr.

Die Straßenverkerhsbehörde prüft derzeitl, ob generell eine Einbahnstraßenregelung oder Sperrung der Wöllnitzer Straße erforderlich ist.
^^dann aber bitte mit Fahrrad frei solange die Sperrung Gleisüberweg/Stadion Südzufahrt besteht.

Antwort auf von Gast (nicht überprüft)

Danke für Ihren Hinweis. In der Regel wird immer versucht, den Radfahrern dei Passage von Einbahnstraßen zu ermöglichen.

Neuen Kommentar hinzufügen

*

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.