Beschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der Bauarbeiten Magdelstieg/Tatzendpromenade ist im Moment die Fußgängerampel naher der Einmündung Otto-Schott-Straße nicht mehr im Betrieb. Der Verkehrsfluss vom Magdelstieg läuft inkl. ÖPNV vollständig über die Otto-Schott-Straße. Selbige ist nun recht stark frequentiert. Fußgängerüberwege sind nicht vorhanden. Den Schülern der Jenaplan-Schule und auch z.T. der Südschule ist ein sicheres Überqueren der Straßen nicht möglich. Dies betrifft vor allem die Schüler, die aus Richtung Süden bzw. mit dem Bus ihren Schulweg bestreiten, welche die stark befahrene und breite Otto-Schott-Straße/Tatzendpromenade teilweise doppelt, gegenüber der stark befahrenen Ein- und Ausfahrt des Netto-Marktes, überqueren müssen, da die Baustellen einen Durchgang an anderen Stellen verhindert. Es gab bereits beobachtete Beinahe-Unfälle! In Anbetracht der Sicherheit unserer Schüler und vor allem der frisch eingeschulten Unterstufenschüler muss hier schnellstmöglich eine Lösung geschaffen werden. Insbesondere die Grünfläche zwischen den zwei Abzweigungen der Otto-Schott-Str. könnte mit geringem Planungsaufwand als sicherer Fußweg dienen. Eine temporäre Fußgängerampel, ein Zebrastreifen oder ein/e Verkehrspolizist*in würden ebenfalls Abhilfe schaffen.

Bild
Status
Geschlossen
Kategorie
Straße/Gehweg/Radweg
Anmerkungen / Status Änderungen
Statusnotiz

Mangel wurde gemeldet.

Status
Gemeldet
Mi, 28.08.2019 - 20:51
Statusnotiz

Danke für den guten Hinweis. Inzwischen wurden hier zwei Fußgängerüberwege (Schott-Straße und Tatzendpromenade) angeordnet, damit die Fahrbahnen sicher überquert werden können. Wir rechnen in den nächsten Tagen mit der Realisierung der Überwege.

Status
Geschlossen
Di, 17.09.2019 - 15:37

Kommentare

Die Wichtigkeit dieses Anliegens kann ich nur bekräftigen. Heute Morgen habe ich meinen Sohn auf seinem kurzen Schulweg zur Jenaplanschule begleitet und war erschrocken, wie die - unsere - Kinder die letzten Meter zur Schule zurücklegen müssen. Schon auf der Infoveranstaltung vor dem Start der Baustellen wurde von Elternseite darauf hingewiesen, dass der Schulweg gesichert sein muss. Ich bitte um schnellstmögliche Sicherung eines Weges, der auch wirklich praktikabel ist (sonst gehen Kinder und Erwachsene doch wieder "wilde Wege geradeaus"). So ist es nur eine Frage der Zeit, bis spätestens an einem grauen, unübersichtlichen Wintermorgen tatsächlich ein Unfall passiert.

Ich möchte auch diesen Beitrag unterstützen! Ich komme mit meinen drei Kindern (6 bis 10 Jahre) mit dem Fahrrad aus RIchtung Westbahnhof gefahren. Ich weiß aktuell keinen Weg, der halbwegs parktikabel und sicher ist und den ich meinen Kindern empfehlen kann! Und vor allem muss das für den Hinweg gar nicht sein! Es gibt doch eine Grünfläche, die zumindest aktuell nicht umgebaut wird! Wir kommen über die Mittelstraße wunderbar auf wenig befahrenen Straßen bis an die Kreuzung heran - aber dann fängt das Chaos an. Entweder müssen wir erst die vielbefahrenen Schottstraße und dann die Tatzendpromenade überqueren oder uns auf die Straße einfädeln, was kaum möglich ist. Die sicherste Lösung ist es schon heute, die Fahrräder irgendwie über die Grünfläche zu bugsieren: inkl. Bauzaun und Absperrung des Bürgersteiges. Und diesen Weg könnte man ohne viel Aufwand für den Fußgängerverkehr herrichten. Die Fahrräder dann dort evtl. Treppen hochzuschieben: Diese Kleinigkeit kriegen wir dann schon hin!
Also bitte: Handeln Sie bevor die nebligen unud noch unübersichtlichen Tage einsetzen!

Neuen Kommentar hinzufügen

*

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.