Beschreibung

Wir als Anwohner vom Wenigenjenaer Ufer 20 möchten uns heute auch im Sinne unserer Kinder für einen sicheren Schul-/ und Gehweg für Jedermann stark machen. Seit dem gestrigen Regen stehen heute wieder aktuell große Pfützen und ein gefahrloses Passieren ist nur extrem eingeschränkt möglich. Leider bringt hier auch keine Tempo 20 Zone wirklich Entspannung für den Verkehr. Wir wollen es mal am Beispiel verdeutlichen. Als Fußgänger hört man, dass sich ein Auto von hinten nähert, welches aber nicht überholen kann, da der verbleibende Platz nicht ausreichend ist. Dies verunsichert in diesem Moment sogar uns als Erwachsener. Wie fühlt sich das bitte für Kinder an? Das ist nur eine einfache Verkehrssituation! Die Realität ist, Autos kommen entgegen, Fahrradfahrer queren teils mit Anhänger, Fußgänger sind gleichzeitig auf der anderen Straßenseite, eine Mutti kommt mit einem Kinderwagen, ein Behinderter kommt mit einem Rollator, Schulbusse fahren etc. Wir bemängeln hier sicherlich eine Tempo 20 Zone, die als verkehrsberuhigt gilt, aber keine ist. Da es sich hier um einen hochfrequentierten Schulweg (Dualingo Schule/Heinrich-Heine Grundschule/Wenigenjenaer Gesamtschule) handelt, erhöht sich mit der Temperatur auch noch zusätzlich die Anzahl der Radfahrer. Da der Ausbau des Wenigenjenaer Ufers, im Zusammenhang mit der Befestigung des Griesparkplatzes, sich um mehrere Jahre verschiebt, bitten wir um eine Zwischenlösung. Gut wäre ein befestigter Fußweg (mit entsprechender Entwässerung wo nötig) von der Dualingoschule bis zur Heinrich-Heine Schule wo man sich als Kind bzw. Fußgänger sicher fühlt und eine klare Trennung zur Straße hat. Im Sinne aller Verkehrsteilnehmer bitten wir um eine Entschärfung der Situation und optimalen Lösung des Problems. Vielen Dank!

Bild
Status
In Bearbeitung
Kategorie
Straße/Gehweg/Radweg
Anmerkungen / Status Änderungen
Statusnotiz

Mangel wurde gemeldet.

Status
Gemeldet
Mo, 03.02.2020 - 21:10
Status
In Bearbeitung
Mo, 10.02.2020 - 14:55

Kommentare

Man könnte ja den zerfahrenen Rand der Straße der als Parkplatz mißbraucht wird mit Kies verfüllen und als Gehweg ausweisen.
Das wäre eine provisorische Lösung bis irgendwann der Bereich grundlegend saniert wird was ja geplant ist.

Antwort auf von Gast (nicht überprüft)

Einfach Kies auffüllen hilft nicht. Zumindest müsste eine Straßenentwässerung hergestellt werden, damit sich das Wasser nicht am Fahrbahnrand sammelt und den Kies wegspült.  Eine Straßenentwässerung herzustellen lohnt sich auch nur (Steuergelder), wenn der Rahmenplan fertig und klar ist, dass die Straße in seiner derzeitigen Lage auch erhalten bleibt.

dieser Bereich ist langfristig ohnehin nicht mehr als Straße für PKW vorgesehen. Was spricht eigentlich dagegen diese Straße JETZT schon für den PKW-Verkehr stillzulegen?

Neuen Kommentar hinzufügen

*

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.