Beschreibung

Kreuzung Camsdorfer Ufer/ Liebknechtstraße: Wie ist hier die Ampelschaltung (Fußgängerampel wegen der Landfeste-Umleitung) gedacht? Soll ich als Radlerin auf den Fußweg wechseln und als Fußgänger über die Liebknechtstraße gehen? In der Richtung nach Norden müsste ich dafür die vielbefahrene Straße Camsdorfer Ufer nach links queren, um an der Ampel "drücken" zu können. Aber ohne Anforderung seitens eines Fußgängers scheint die Ampel nicht grün zu werden, man kommt also als Radler in Stoßzeiten partout nicht über die Liebknechtstraße. Bitte klären Sie mich auf, wie ich mich hier verhalten soll.

Bild
Status
Geschlossen
Kategorie
Ampel
Anmerkungen / Status Änderungen
Statusnotiz

Mangel wurde gemeldet.

Status
In Bearbeitung
Fr, 17.07.2020 - 16:39
Statusnotiz

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Insgesamt ist die Situation mit der Fußgängerampel besser bzw. sicherer geworden, als ohne Lichtsignalanlage. Insgesamt bereiten wir derzeit eine Umstellung der Verkehrsorganisation in diesem Bereich vor, damit sich dei Situation weiter entspannen kann.

Status
Geschlossen
Mi, 22.07.2020 - 10:46

Kommentare

Ich als Radfahrer nutze in Richtung Norden den Radfahrstreifen und quere die Kreuzung, wenn kein Querverkehr kommt. Ja, manchmal muss man dann etwas warten.
In Richtung Süden das gleiche Spiel, nur ohne Radfahrstreifen. Am Ende des Verkehrsberuhigten Bereiches halten, warten, queren.

Wenn die Landfeste nicht gesperrt ist kommen doch auch alle über die Fahrbahn, ohne zur Kreuzung Am Anger/Steinweg/Am Eisenbahndamm vorzulaufen.
Auch jeder KFZ-Verkehr, der über Camsdorfer Straße(!) nach Links in die Ka-Li abbiegt, schafft das ohne Ampel.

Aber selbstverständlich steht es Ihnen frei, unter Beachtung von §25 Abs. 2 StVO Ihr Fahrrad schiebend bis zur Fußgängerampel zu bewegen und dort "grün" anzufordern :)

hier ist die Lösung für Radfahrer momentan nicht vorgesehen, da es "nur" ein Verkehrsversuch ist. Also ist der aktuelle Stand der Dinge, dass Radfahrer warten müssen, bis die Landfeste fertig ausgebaut ist, bis sie eine verträgliche Lösung bekommen. Dass es sich hier um den offiziellen Saale-Radweg handelt scheint dabei keiner Rolle zu spielen. Es ist offensichtlich wichtiger, dass Autos die Abkürzung nutzen können um schneller Richtung Arbeitsamt zu kommen, als eine gute Lösung für Radfahrer zu finden. Das Problem ist, dass nach wie vor der Autoverkehr bevorzugt behandelt wird.

Gleiches Problem. Nach wie vor.

Würde schon mindestens 10 Mal gemeldet, wird von der Stadt nachwievor wegdiskutiert und ignoriert, bis es zu spät ist und irgendwann etwas passiert

Neuen Kommentar hinzufügen

*

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.